Diese Seite drucken

Was sind Glätt- und Spachteltechniken?

Wo liegt der Unterschied?

Bei Glätt- und Spachteltechniken handelt es sich um Arbeiten, die nicht -wie herkömmlich- mit einem Pinsel oder Rolle aufgetragen werden. Das Hauptarbeitsgerät sind verschiedenste Spachteln, Traufeln und andere Gegenstände, um den Werkstoff zu bearbeiten. Das erfordert sehr viel Erfahrung, Geschick und Feingefühl.

Fluch oder Segen?

Im Gegensatz zu Farben und Lacken, die darauf ausgelegt sind eine glatte Oberfläche zu erziehlen, ist das bei Spachtelmassen nicht so. Spachtelmassen sind einstellbar. Von flüssig bis zäh. Was nicht bedeutet, dass es nicht möglich ist ein glatte Fläche zu erzeugen. Aber die Bearbeitung ist eine ganz andere. Was der ein oder andere Handwerker nun als k.o. Kriterium sieht, ist eher das Aufbrechen von neuen Möglichkeiten. Mit Spachtelmasssen ist es möglich, fast jede Oberfläche zu generieren oder nachzubilden. Vorausgesetzt man weiß, was man tut. Handwerkskunst in höchster Präzision. Unverwechselbare Optik mit edler Haptik.

Einzigartig und individuell, wie auch jeder Mensch es ist...

... so sind unsere Arbeiten. Jede Oberfläche, die erstellt wird, ist ein Unikat. Niemals 1:1 reproduzierbar und individuell angefertigt für jeden Kunden. Das ist das Besondere an diesen Arbeiten und die große Herausforderung, den Wunsch des Kunden umzusetzen.

Grenzen? Gibt es keine. Und die Aussage "gibt es nicht" wird ersatzlos gestrichen.

Bilder sagen mehr als 1000 Worte! Hier ein paar Impressionen diverser Oberflächen.

Gelesen 475 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Medien